News

Getriebeölspülung nach Tim Eckart

Seit 2014 bieten wir Ihnen im Rahmen unseres Automatikgetriebe-Premiumservices das bekannte Automatik-Ölwechselsystem nach der Methode von Tim Eckart an. Nachfolgend beantworten wir Ihnen die wichtigsten Fragen zu dieser Methode.

Woher kommt die …


Getriebeölwechsel - wie oft, warum und weitere nützliche Infos

Egal ob PKW, LKW oder Nutzfahrzeug: als Fahrzeughalter muss man sich früher oder später auch mit dem Thema Ölwechsel auseinandersetzen. Warum dieser so wichtig ist, wie oft er durchgeführt werden sollte und was es sonst noch zu beachten gilt, …


Getriebespülung – Endlich wieder ruckelfrei fahren

Automatikgetriebe haben alle gemeinsam, dass das Getriebeöl durch Verschleiß und Abrieb mit der Zeit verunreinigt wird, was im schlimmsten Fall zu Schäden führen kann. Besonders im Automatikgetriebe übernimmt das Öl eine wichtige Aufgabe. Es …


Wie unterscheiden sich die Funktionsarten eines Lenkgetriebes?

München, 07.10.2021

Was ist ein Lenkgetriebe?

Das Lenkgetriebe ist ein wichtiger Teil der Lenkung eines jeden Fahrzeugs. Es setzt die Drehbewegung des Lenkrads in eine Schiebebewegung der Spurstangen um und beeinflusst so die Fahrtrichtung entsprechend. Die Genauigkeit, mit der das Lenkgetriebe arbeitet, hat Einfluss auf die Präzision, mit der das Fahrzeug reagiert. Es gibt unterschiedliche Arten von Lenkgetrieben, die heutzutage in der Regel hydraulisch oder elektrisch unterstützt werden.

 

Die Arten des Lenkgetriebes

Um die Drehbewegung in eine Schiebebewegung umzusetzen, gibt es unterschiedliche Arten von Lenkgetrieben.

 

Zahnstangenlenkung

Die Zahnstangenlenkung enthält ein Zahnstangengetriebe. In Personenwagen wird sie heutzutage nahezu ausschließlich verwendet und in der Regel hydraulisch oder elektrisch unterstützt. Bei der Zahnstangenlenkung verschiebt ein vom Lenkrad gedrehtes Ritzel die Zahnstange und diese verschiebt dann die Spurstangen. Diese Lenkungsart besteht aus wenigen Teilen, weshalb sie kostengünstig zu produzieren und einfach zu montieren ist. Es wird unterschieden zwischen Zahnstangenlenkungen mit Mittelabgriff und Seitenabgriff.

 

Schneckenlenkung

Die Schneckenlenkung arbeitet mit einem Schneckengetriebe. Es gibt verschiedene Bauarten von Schneckenlenkungen, unter anderem die sogenannte Ross-Lenkung und die Gemmer-Lenkung. Bei der Ross-Lenkung ist das Schneckenrad als Kronenrad ausgebildet. Das Kronenrad ist ein zylindrischer Finger, der in die Schneckenwelle eingreift. Die Gemmer-Lenkung verzichtet auf die Zähne des Schneckenrades, stattdessen greifen parallel angeordnete Scheiben in die Schneckenwelle.

 

Schraubenspindellenkung

Bei der Schraubenspindellenkung wird durch das Drehen der Spindelschraube vom Lenkrad aus eine Spindelmutter verschoben. Der Nachteil bei diesem Lenkgetriebe ist, dass es oft keine Nachstellmöglichkeit gibt und die Reibung sehr hoch ist.

 

Kugelumlauflenkung

Bei der Kugelumlauflenkung handelt es sich um eine besonders leichtgängige Schraubenspindellenkung. Sie enthält zwischen der Spindelschraube und der Spindelmutter auf der Gewindebahn umlaufende Kugeln. Der Vorteil ist, dass der Rollwiderstand der Kugeln wesentlich geringer ist als die Gleitreibung im Gewinde eines Schraubgetriebes. Heutzutage wird diese Art der Lenkung mit hydraulischer Unterstützung fast nur bei Nutzfahrzeugen verwendet.

 

Die Arten der Lenkunterstützung

Neben der mechanischen Lenkung ohne Unterstützung gibt es eine hydraulische und eine elektrische Lenkunterstützung.

 

Mechanische Lenkung

Eine mechanische Lenkung hat keine Form der Lenkunterstützung und wurde bis Mitte der 90er Jahre in vielen verschiedenen Fahrzeugen serienmäßig verbaut. Ohne die Unterstützung bewegt der Fahrer das Lenkrad und somit auch die Räder mit der Körperkraft.

 

Hydraulische Lenkung (Servolenkung)

Die hydraulische Zahnstangenlenkung ist das, was wir meinen, wenn wir heute von einer sogenannten Servolenkung sprechen. Sie findet wegen Ihrer großen Lenkkraft in vielen modernen Fahrzeugen Anwendung. Das Hydrauliksystem besteht aus einer Hydraulik-Pumpe, einer Steuerung und einem Motor.

 

Elektrische Lenkung

Die elektrische Lenkunterstützung wird heutzutage in immer mehr Autos serienmäßig verbaut. Bei elektrisch unterstützten Lenkgetrieben handelt es sich immer um Zahnstangenlenkgetriebe. Statt des Hydrauliköls bei der hydraulischen Lenkung unterstützt ein Elektromotor im Lenkgetriebe selbst die Lenkkraft. Dieser Elektromotor sitzt direkt im oder am Lenkgetriebe. Eine derartige Lenkunterstützung findet man in fast allen Arten moderner Fahrzeuge.

 

Wartung des Lenkgetriebes

Dass die Lenkung zu jeder Zeit zuverlässig funktioniert, ist entscheidend für die Sicherheit aller Insassen eines Fahrzeugs. Deshalb sollten alle Komponenten der Lenkung, so auch das Lenkgetriebe, regelmäßig in der Werkstatt überprüft werden. Auch der TÜV legt bei der Untersuchung großen Wert auf das Lenkgetriebe und die Lenkung insgesamt.

 

Die Zahnstangenlenkung gilt in der Regel als relativ verschleißarm. Selbstverständlich treten bei einer höheren Fahrleistung eher Verschleißerscheinungen auf. Außerdem begünstigen schlechte Fahrbahnbeläge defekte Lenkgelenke. Beissbarth und Müller ist Ihr kompetenter Ansprechpartner, wenn es um die Wartung, Reparatur, Instandsetzung und den Austausch des Lenkgetriebes geht.